Gitarren-Unterricht

Vor allem ihres leichten Gewichtes wegen ist die Gitarre auf Wanderungen oder als Begleitinstrument für Lieder (am Lagerfeuer und anderswo) beliebt. Auch als Soloinstrument oder in Gitarrenensembles zur Wiedergabe von Musik aus Barock und Klassik findet die Gitarre Verwendung. Daneben ist sie ein beliebtes Instrument in der Folklore und als E-Gitarre in Bands und im Jazz. Gitarre
Gitarre läßt sich zu Hause gut allein spielen und hört sich auch solistisch gut an.
Der Einsatz von Gitarren in der modernen Unterhaltungsmusik macht dieses Instrument besonders bei Kindern sehr beliebt. Wer Gitarre spielen kann, ist in der Regel bei Mitschülern angesehen. Das Instrument ist gut dazu geeignet, das Bedürfnis eines Kindes, auch einmal im Mittelpunkt einer Gruppe zu stehen, zu befriedigen.

Gitarren gibt es in verschiedenen Größen. Für junge Anfänger sind kleine Gitarren besser geeignet, da sie für die kleinen Finger leichter zu bewältigen sind.

Die Klänge entstehen durch Zupfen oder Anschlagen der Saiten. Das Spiel der Gitarre erfordert eine gut entwickelte Feinmotorik, was leicht unterschätzt wird. Oftmals fangen die Kinder zu früh mit dem Gitarrespielen an. Dann ist die Gefahr groß, daß wegen fehlender Lernerfolge auf Grund der noch nicht ausreichend vorhandenen Feinmotorik die Lust am Instrument verloren geht. Daher lieber etwas warten, als zu früh zu beginnen. Das beste Einstiegsalter ist mit 8 Jahren gegeben - in Ausnahmefällen, wenn es das Kind unbedingt will, geringfügig darunter. Falls das Kind auf eigenen Wunsch sehr früh mit diesem Instrument beginnt, ist es unbedingte Aufgabe der Eltern, sehr genau darauf zu achten, daß keine Dinge erwartet werden, die das Kind noch nicht erfüllen kann.

Hilfreich für das Gitarrespielen ist jede Art musikalischer Vorbildung. Besonders das häusliche Musizieren von Eltern oder anderen Familienmitgliedern schafft gute Voraussetzungen.

Seitenanfang

(Texte mit freundlicher Unterstützung durch "MUSI-KUSS" Musizierschule e.V. Göttingen)